Die chäller-kumedi ist ein Verein von Freunden des Mundarttheaters. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, gutes Mundarttheater zu fördern und Dialektstücke in eigenen Inszenierungen auf die Bühne zu bringen.
mehr...

Das Kellertheater im Herzen von Bern

Femme non-rééducable

Achtung: Dieses Stück wird in französischer Sprache gespielt!

Ein Theaterstück von Stefano Massini

Regie: Dominique de Rivaz
Schauspiel : Dominique Bourquin

Produktion: Association Mise en Scène & théâtre pour le moment
Koproduktion: Théâtre Populaire Romand


Inhalt:

Anna Politkowskaja. Wie eine Bombe schlägt dieser Name eines Tages in unsere Leben ein.

Zum ersten Mal sehen wir ihre zarte Silhouette und ihr graues Haar am 7. Oktober 2006. Gleichzeitig erfahren wir, dass diese kleine zierliche Frau, russische Journalistin und Menschenrechtsaktivistin, gerade eben in ihrem eigenen Haus in Moskau ermordet wurde. Weil sie hinsah. Und weil sie, ohne locker zu lassen, berichtete, von dem was sie sah und wusste vom Tschetschenien-Konflikt.
Wie die meisten von uns hört auch der italienische Schriftsteller Stefano Massini am Tag ihres Verschwindens zum ersten Mal von Anna Politkowskaja. Und ihre Geschichte lässt ihn nicht mehr los. Die Geschichte einer nicht umerziehbaren Frau – ein Terminus, den ein Mitglied des russischen Präsidialbüros für die Staatsfeinde benutzt, die sich nicht zur Raison bringen lassen wollen.

Dominique de Rivaz, Filmemacherin, Schriftstellerin, Journalistin und begeisterte Russlandkennerin, ist auf Stefano Massinis Text gestossen und hat sich dazu entschieden, ihr Repertoire zu erweitern:
sie wird dieses Stück für die Bühne inszenieren und diesem kaleidoskopischen Text eine Stimme geben, in dem der Lebensweg einer aussergewöhnlichen Frau im Klang eines zerbrochenen Glases gespiegelt wird, der Klang der Wunden des tschetschenischen Volkes.

Vorstellungen:

Donnerstag 28.04.2016  19.00 Uhr Première
Freitag 29.04.2016  20.00 Uhr  
Samstag 30.04.2016  20.00 Uhr  
Sonntag 01.05.2016  19.00 Uhr  

Vorverkauf:

Vorverkauf ab 6. April 2016 via Mail oder Telefon.

Mail: do.de.rivaz@gmail.com

Tel. 076 / 303 45 42

---

Billettverkauf auch an der Abendkasse

Eindrücke aus den Proben:

(c) für Bilder: Catherine Meyer
(c) für Bilder: Catherine Meyer
(c) für Bilder: Catherine Meyer
(c) für Bilder: Catherine Meyer
(c) für Bilder: Catherine Meyer

Dominique de Rivaz:

Dominique de Rivaz, (c) JP Knecht
Dominique de Rivaz (Foto: JP Knecht)

Dominique de Rivaz studierte Literaturwissenschaft, Geschichtswissenschaft und Philologie an der Universität Fribourg. Anschliessend lernte sie Russisch und wirkte bei Dreharbeiten in Russland, in der Ukraine, in Tadschikistan und in Estland mit. Als Regieassistentin arbeitete sie für Regisseure wie Alain Tanner und Bakhtyar Kudoynazarov.

Als Regisseurin drehte Dominique de Rivaz Dokumentarfilme und Spielfilme, welche mehrfach ausgezeichnet wurden. Zudem ist sie als Schriftstellerin tätig. Für ihren Roman "Douchinka" erhielt sie 2009 den Schillerförderpreis.

CMS: webundso GmbH